HOFMEISTER IT Solutions
...geht ned - gibts ned...
Wir lösen Ihre Probleme!
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen - HOFMEISTER IT Solutions

Allgemeines
Die Lieferungen, Leistungen und Angebote der Firma HOFMEISTER IT Solutions erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen, entgegenstehende oder von unseren Geschäftbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Diese Geschäftsbedingungen gelten als Rahmenvereinbarung für alle weiteren Rechtsgeschäfte zwischen den Vertragsparteien.

Angebot
Durch ein erfolgtes Angebot ensteht keine rechtliche Bindung. Die Annahme eines Anbots durch den Käufer erfolgt ausnahmslos durch Zustimmung zu den nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

Kaufvertrag
Ein Kaufvertrag kommt durch eine schriftliche Auftragsbestätigung sowie durch das Absenden der Bestellung vom Kunden (E-mail oder Fax) zustande.

Preise
Alle von der Firma HOFMEISTER IT Solutions genannten Preise verstehen sich, wenn nicht anders vereinbart, inklusive Umsatzsteuer, ab Versandort und ausschließlich ohne Versandkosten und Verpackung. Versandlieferungen erfolgen zu Lasten und auf Gefahr des Bestellers. Angebote sind freibleibend. Irrtümer, Preis- und technische Modell-Änderungen sowie Zwischenverkauf vorbehalten.

Zahlungsbedingungen
Zahlungsangaben bei der Bestellung oder Auftragsbestätigung sind laut Vereinbarung bei der Firma HOFMEISTER IT Solutions zu bezahlen. Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.  Im Falle des Zahlungsverzuges, auch mit Teilzahlungen, treten allfällige Skontovereinbarungen außer Kraft. Zahlungen des Kunden gelten erst mit dem Zeitpunkt des Einganges auf unserem Geschäftskonto als geleistet. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir berechtigt, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu verrechnen. Kunden, die schon im Zahlungsverzug waren oder sind, erhalten die Ware per Nachnahme oder Barzahlung.

Eigentumsvorbehalt
Alle Waren werden von der Firma HOFMEISTER IT Solutions unter Eigentumsvorbehalt geliefert und bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. In der Geltendmachung des Eigentumsvorbehaltes liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag, wenn dieser ausdrücklich erklärt wird. Bei Warenrücknahme sind wir berechtigt, angefallene Transport- und Manipulationsspesen zu verrechnen.

Rückgabe
Rückgabe mängelfreier Sendungen bedürfen unserem vorherigen Einverständnis. Gutschriften für zurückgenommene Ware erfolgen unter Abzug einer angemessenen Gebühr zur verkaufsfähigen Wiederherstellung der Ware. Nach Kundenauftrag gefertigte Waren bleiben von Rücknahme und Umtausch ausgeschlossen, ausgenommen bei von uns anerkannten Mängelrügen. Für unfrei gesandte Pakete wird von uns die Annahme verweigert.

Beanstandungen
Die Ware ist bei Erhalt unverzüglich zu prüfen. Innerhalb von acht Tagen nach dem Liefertag können Sie bei der Firma HOFMEISTER IT Solutions Mängel bekannt geben. Nur schriftliche und detailierte Mitteilungen werden akzeptiert. Nach Erhalt der schriftlichen Mitteilung über eine Mangelware muss die Ware zur Prüfung zur Verfügung stehen. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Vertragsrücktritt
Laut Konsumentenschutzgesetz kann der Verbraucher vom Vertrag innerhalb von 7 Werktagen zurücktreten, wobei Samstage nicht als Werktage zählen. Die Frist beginnt mit dem Tag des Einlangens der Ware beim Verbraucher. Es ist ausreichend, die Rücktrittserklärung innerhalb dieser Frist abzusenden. Tritt der Verbraucher gemäß dieser Bestimmung vom Vertrag zurück, hat er die Kosten der Rücksendung der Ware zu tragen.

Versand
Bei Sendungen, die an die Firma HOFMEISTER IT Solutions gehen, trägt der Absender die Risiken. Dabei sind das Transportrisiko bis zur Ankunft der Ware und die gesamten Transportkosten enthalten.


Gewährleistung & Garantie
Die Gewährleistungspflicht ist gesetzlich geregelt und kann gegenüber dem Konsumenten/Verbraucher in keiner Weise eingeschränkt werden, wobei die Garantie eine freiwillig vereinbarte Zusage des Herstellers ist.
Gewährleistung bedeutet, dass der Hersteller dafür haftet, dass die Ware zum Zeitpunkt der Übergabe dem Vertrag entspricht. Die Regelung sieht vor, dass jeder Fehler, der innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Vertragsabschluss (Kauf) auftritt, bereits bei der Übergabe vorhanden war.
Nach den ersten sechs Monaten tritt eine Beweislastumkehr in Kraft. Der Kunde muss nachweisen, dass der Defekt bereits zum Zeitpunk der Übergabe bestanden hat.
Die (freiwillige) Garantie ist eine Zusage, dass eine Sache oder Leistung eine bestimmte Verwendungsdauer hat. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Garantiezusage keinen Einfluss auf die Gewährleistung hat und dadurch nicht eingeschränkt werden kann. Die Garantieerklärung muss dem Verbraucher schriftlich übergeben werden.

Kein Fall von Gewährleistung liegt bei Produkten vor, die mechanisch beschädigt, modifiziert oder unsachgemäß eingebaut und in Betrieb genommen wurden. Das Betreiben von Komponenten außerhalb der vom Hersteller vorgesehenen Spezifikationen (insbesondere Übertakten und Erhöhung von Spannungen) führt ebenfalls zum Verlust der Gewährleistungs- und Garantieansprüche.
Bei Auftreten eines Mangels innerhalb der Garantiezeit wird die Reparatur bzw. der Austausch vom Hersteller übernommen - dabei übernimmt jedoch der Verbraucher die Kosten für das Einschicken der Ware.

Bitte achten Sie darauf, dass der Prozess des Garantieaustausches aufgrund des Transports und der Reparatur einige Wochen dauern kann.

Hinweis: Sollten Sie ein defektes Produkt zu uns zurücksenden, achten Sie darauf, dass wir unfreie Pakete nicht annehmen.

 
13. Dezember 2017 || 14:04 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.